WERBUNG

Unanständig und unfair

3.5.2022 – Alle betriebliche und/oder private Pensionsvorsorge wird ad absurdum geführt, wenn nicht wirksam verhindert wird, dass der permanent in Geldnöten stehende Staat einen guten Teil der „Einkünfte” nachträglich einfach wegsteuert, wie das in Deutschland durch Herrn Schäuble und Frau Merkel geschehen ist. So etwas ist und bleibt unanständig und unfair, eine Schande!

WERBUNG

Christoph Ledel

cml@gmx.com

zum Artikel: „Umfrage: Zwei Drittel für verpflichtende betriebliche Vorsorge”.

WERBUNG
Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu! Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.at.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.at.

weitere Leserbriefe
2.5.2022 – Rudolf Mittendorfer zum Artikel „Umfrage: Zwei Drittel für verpflichtende betriebliche Vorsorge” mehr ...