Verschmelzen der Online- oder Offline- zur Hybrid-Beratung

23.4.2021 – Die Frage zur Zukunft des Point of Sale bei der Beratung ist schon lange keine Frage des „entweder – oder“ mehr. Die Mehrheit unserer KundInnen möchte selbst und nach eigenem Willen bestimmen wie, wann, und ob er/sie – persönlich oder digital – beraten wird.

WERBUNG

Die Hybridberatung bietet sich hier unter anderem als optimale Lösung an. Onlineangebote mit Beratung zu kombinieren, deckt das gewünschte und breite Spektrum gut und erfolgversprechend ab.

Hinzu kommen allerdings noch wichtige Parameter, wie Komplexität der Anforderung an das Produkt, die Länge der Geschäftsbeziehung zwischen KundInnen und BeraterInnen/AnbieterInnen, das (gegenseitige!) Vertrauen und die bisherigen Erfahrungen mit dem Service und der Schadenabwicklung.

Eine weitere Herausforderung hierbei sind das ständige Erfüllen von gesetzlichen Vorgaben und Rahmenbedingungen, die das Onlinegeschäft für alle Beteiligten nicht einfacher machen.

So ist das Vertrauen einer Kundschaft, die mindestens einmal persönlich beraten wird, aus meiner Sicht, einfacher zu gewinnen (und auch zu halten) als „nur“ bei einem Telefongespräch oder gar einem Digitalabschluss von einer Webseite.

Und: Umfassende, hochqualifizierte, individuelle Beratung und Betreuung sind die Garanten einer erfolgreichen und langjährigen Geschäftsbeziehung. Und die kann (und wird auch in naher Zukunft) kein ausschließlich digitaler Anbieter – für das soziale Lebewesen Mensch – anbieten.

Lontzen Oliver

o.lontzen@medico-aegidi.com

zum Artikel: „Sobotka: „Renaissance“ für persönliche Beratung zu erwarten”.

WERBUNG
Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu! Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.at.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.at.

weitere Leserbriefe