Versicherung oder Vermögensvermehrung?

15.10.2012 – Beim Abschluss eines Sach-, Rechtsschutz-, (KFZ-)Haftpflicht- oder eines sonstig versicherbaren Risikos denken wohl wenige daran, einen „quasi Tilgungsträger“ nebenbei abzuschließen, um am Ende der Vertragszeit noch einen Vermögenszuwachs zu generieren. Da vermischen sich Motive.

Vermögensaufbau durch Zinsertrag und Kurssteigerungen unterscheiden sich vom Gedanken, ein Risiko auszulagern, und irritiert (vermutlich) den Focus auf das abzusichernde Risiko.

Solange es in der Lebensversicherung nicht gelingt das Risiko vom Wertzuwachs transparent nebeneinander darzustellen, wird es Enttäuschungen geben.

Mal ganz ehrlich: Die Komplexität einer Fonds-LV – evtl. in Verbindung mit einer BU ist der Mehrzahl unserer VN kaum in einem wirtschaftlich vertretbarem Zeitfenster verständlich nahezubringen.

Oswald Szabo

office@vmszabo.at

zum Artikel: „„Der Beratungsansatz muss sich ändern“”.

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu! Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.at.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.at.

weitere Leserbriefe