Vorher nachdenken, was man unterschreibt

18.10.2012 – Es wäre aber auch wichtig den Leuten klarzumachen, dass eine Unterschrift rechtsgültig ist. Es gibt leider schon viel zu viele „Schlupflöcher”, wo jemand etwas unterschreibt — ohne großartig darüber nachzudenken — und im Nachhinein sucht er dann eine Möglichkeit das Ganze ungeschehen zu machen. Wenn die Menschen vorher nachdenken, ob und was sie unterschreiben, gäbe es nachher nicht soviele Ärgernisse.

Johann Schumich

johann.schumich@efm.at

zum Artikel: „Polizzen: AK verlangt bessere vorvertragliche Informationen”.

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu! Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.at.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.at.

weitere Leserbriefe
18.10.2012 – Friedrich-Karl Ludwig MAS zum Artikel „Polizzen: AK verlangt bessere vorvertragliche Informationen” mehr ...