Warum machen Agenten nicht die Maklerprüfung?

7.11.2013 – Die alten Gräben zwischen Maklern und Agenten scheinen sich wieder zu öffnen. Zum Artikel des Herrn Salek sei gesagt, dass Gerichte Recht sprechen, aber nicht immer Recht sprechen! Ein Agent zeichnet einen Antrag seines Kunden in Vollmacht als Erfüllungsgehilfe der jeweiligen VU – wie soll da ein Kunde noch unterscheiden können?

Ich bin mir sicher, dass sich Agenten für ihre Kunden gleichermaßen wie ein Makler einsetzen und fachliche Eignung haben. Warum man sich aber in eine oder mehrere Abhängigkeitverhältnisse begibt und sich nicht der Prüfung zum Maklerschein stellt, ist für mich unverständlich.

Martin Wienerroither, Obmann-Stv. der nö. Versicherungsmakler

mw@vvv.co.at

zum Artikel: „Eine Agenten-Vollmacht kann sehr wohl erlaubt sein”.

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu! Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.at.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.at.

weitere Leserbriefe
7.11.2013 – Hannes Schneiderbauer zum Artikel „Eine Agenten-Vollmacht kann sehr wohl erlaubt sein” mehr ...
 
11.11.2013 – Kurt Dolezal zum Artikel „Eine Agenten-Vollmacht kann sehr wohl erlaubt sein” mehr ...
WERBUNG