Was wurde verschwiegen?

10.12.2013 – Wieder ein Urteil eines Höchstgerichts, bei dem die Absicht des Versicherers, sich aus einem Schadenfall „herauszustehlen“, unterstützt wird. Vergessen wir das Ganze juridische, vom zahlungsunwilligen Versicherer angezündete „Hick-Hack“, die Frau war zum Unfall-Zeitpunkt nicht alkoholisiert – und nur das sollte zählen!

Dass ein Verfahren gegen sie eingeleitet und später eingestellt wurde, hätte der Versicherer ohnedies leicht dem Polizeibericht entnehmen können. Also was wurde da großartig verschwiegen?

Gerald Winterhalder

office@alcor.at

zum Artikel: „Kfz-Versicherung: Streit um Obliegenheitsverletzung vor OGH”.

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu! Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.at.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.at.

weitere Leserbriefe
WERBUNG