Weltfremd

4.7.2014 – Der OGH ist leider in manchen Dingen weltfremd und als Brillenträger kann ich es vermutlich besser beurteilen, ob es um das Wohlbefinden geht oder nicht. Wenn der Polizist in einem Einsatzfall im Winter aus der Kälte kommt und in einen warmen Raum tritt, ist er für einige Zeit durchaus behindert, da in der Regel die Brille beschlägt (ist ein physikalisches Phänomen), und es kann durchaus gefährlich sein.

Außerdem wären auch noch die Kosten zu berücksichtigen, die spielen aber in den meisten Fällen leider bei der Sozialversicherung deshalb keine Rolle, da leider keine Gesamtkostenrechnung angestellt wird.

Erwin Josef Sari

versmakler@sari.co.at

zum Artikel: „Brillen, Linsen, Lasern – was zahlt die Kasse?”.

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu! Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.at.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.at.

weitere Leserbriefe
4.7.2014 – Friedrich-Karl Ludwig MAS zum Artikel „Brillen, Linsen, Lasern – was zahlt die Kasse?” mehr ...
WERBUNG