Wie viel Eigenverantwortung ist gewünscht?

11.8.2014 – Ich unterstütze die Forderung von Rudolf Mittendorfer und würde die Grundsatzdiskussion sogar unter der Frage: „Wie viel Eigenverantwortung ist gewünscht und den Menschen zumutbar?” führen.

Ich glaube, dass damit schon viele Reformthemen wie Gesundheit, Pension und Bildung in eine ganz andere Richtung laufen würden, als sie derzeit von den politischen Gruppierungen gelenkt werden.

Wenn ich mir da zum Beispiel Aussagen der Arbeiterkammer zur Frage Pensionsvorsorge ansehe, habe ich eher den Eindruck, dass die Bevölkerung ganz bewusst in „Abhängigkeiten“ gedrängt werden. Das Dumme dabei ist nur, dass dann nach Jahrzehnten niemand für solche Aussagen verantwortlich sein will ...

Manfred Taudes

manfred.taudes@oevt.co.at

zum Leserbrief: „Kleiner Mann – was nun?”.

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu! Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.at.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.at.

weitere Leserbriefe
WERBUNG