Zähes Zusammenklauben der Daten abstellen

11.11.2011 – Viel ist passiert mit dem OMDS – eine grundsätzlich sehr gute Entwicklung! Die Maklerschaft aber zwangsbeglücken als nächsten (einzigen) Schritt, halte ich für sinnlos.

WERBUNG

Viel eher wäre es meiner Meinung nach sinnvoll, das „Zur-Verfügung-Stellen“ zu vereinheitlichen. Die Verwendung des OMDS wird nämlich umso zäher, als ich die Datei teilweise in den Portalen suchen muss, wieder andere per E-Mail bekomme oder über diverse Plattformen zur Verfügung gestellt bekomme.

Wäre es nicht ein wichtiger Schritt für die Akzeptanz, die Daten beispielsweise über den VVO zur Verfügung zu stellen? Bzw. auch eine direkte Anbindung herzustellen? Bei letzterer wäre auch der Austausch Makler – VU denkbar, was früher scheinbar als Ziel gesehen wurde: OMDS 2 – also zwei Wege Datenaustausch?

Ein gutes Stück ist er aber doch, der OMDS, und durch sich stetig erweiternde Möglichkeiten der EDV wird er sich auch noch deutlich bessern!

Hoffnungsvolle Grüße

Sebastian Schneeweiß

sebastian@ks1.at

zum Artikel: „Der OMDS macht Fortschritte”.

WERBUNG
Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu! Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.at.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.at.

weitere Leserbriefe
11.11.2011 – Winfried Vescoli zum Artikel „Der OMDS macht Fortschritte” mehr ...
 
11.11.2011 – Gerald Winterhalder zum Artikel „Der OMDS macht Fortschritte” mehr ...