Zu wenig gefördert

27.3.2019 – Schon im Kleinkindalter und dann weiter in der Schule werden die Kreativität, der Freiraum für Entwicklung etc.wenig bis gar nicht gefördert.

Die sogenannten Geistesblitze sind wertvoll, werden aber oft nicht mehr gefühlt oder erkannt. Man darf sich nicht wundern, dass es dann im Berufsleben nicht funktioniert.

In der schule muss man ja schon konzentriert Stunde um Stunde bewerkstelligen, anstatt den kindern den Freiraum zu geben. Das spiegelt sich dann das ganze leben wider.

Den Artikel finde ich toll ... es sollte mehr davon geben.

Wolfgang Knotzer

w.knotzer@meinversicherungsmanager.eu

zum Artikel: „Fit für Veränderungen”.

WERBUNG
Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu! Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.at.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.at.

weitere Leserbriefe
WERBUNG