Für Versicherungsprofis lohnt das Premium-Abo

13.11.2014 – Zahlende Abonnenten erhalten beim VersicherungsJournal mehr Leistungen und sichern die Unabhängigkeit ihrer Informationsquelle.

Als Leserin oder Leser des VersicherungsJournals haben Sie die Wahl zwischen dem für Sie kostenlosen Angebot und dem Premium-Abonnement.

Einnahmen durch Werbung ermöglichen es, dass viele Inhalte frei zugänglich sind. Mit diesem Geschäftsmodell hochwertigen Journalismus anzubieten, wird allerdings immer schwieriger.

Das gilt für das VersicherungsJournal in besonderem Maße, weil wir besonders aufdringliche Werbeformen ablehnen und weil wir uns konsequent für die redaktionelle Unabhängigkeit entscheiden, auch wenn uns das manchen Anzeigenauftrag kostet.

Zahlende Leser sichern ihre unabhängige Informationsquelle

Daher sind Nachrichten ab einem Alter von mehr als 30 Tagen (Archivartikel) kostenpflichtig. Einzelne Artikel können über die GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH erworben werden.

Praktischer ist dagegen das Premium-Abonnement. Das wird nur einmal im Jahr bezahlt und bietet für das Archiv eine „Flatrate“ für alle seit dem Jahr 2008 erschienenen Ausgaben.

Für einen kleinen Betrag erhalten Abonnenten nicht nur Zugang zu einem riesigen Fundus wertvoller Informationen, sondern tragen zudem zur Finanzierung der journalistischen Qualität und der journalistischen Unabhängigkeit des VersicherungsJournals bei.

Maximal 34,90 Euro pro Nutzer und Jahr

Einzelnutzer zahlen dafür nur 34,90 Euro pro Jahr.

Unternehmen können ganze Computernetzwerke mit fester Internetadresse („IP-Adresse“) für das Premium-Abo freischalten lassen. Die Preisstaffel beginnt hier bei 69,81 Euro pro Jahr.

Als Alternative zum IP-Zugang wird zusätzlich eine Sammel-Bestellung für Unternehmen und Organisationen angeboten. Schon ab drei Personen pro Rechnung beginnt die Rabattstaffel, je nach Anzahl der Teilnehmer steigt die Ermäßigung auf bis zu 30 Prozent.

Günstiger als eine Fachzeitschrift

Mit mehr als 800 Artikeln pro Jahr unterstützt Sie das VersicherungsJournal dabei, fachlich auf dem neuesten Informationsstand zu bleiben.

Dennoch erwarten viele Internet-Nutzer, dass die dort angebotene Informationen nichts kosten dürfen, während es bei Fachzeitschriften und Tageszeitungen selbstverständlich ist, dafür zu bezahlen. Diese Erwartung ist objektiv nicht gerechtfertigt.

Das sehen auch immer mehr Leserinnen und Leser des VersicherungsJournals so. Sie entziehen sich der „Umsonst-Mentalität“ und werden Premium-Abonnenten. Sie entscheiden sich damit freiwillig für eine Dienstleistung, die sie beruflich weiterbringt und als unterstützenswert angesehen wird.

Tun Sie es auch!

Schlagwörter zu diesem Artikel
Werbung
 
WERBUNG
Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu! Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.at.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.at.

Täglich bestens informiert!

Der VersicherungsJournal Newsletter informiert Sie von montags - freitags über alle wichtigen Themen der Branche.

Ihre Vorteile

  • Alle Artikel stammen aus unserer unabhängigen Redaktion
  • Die neuesten Stellenangebote
  • Interessante Leserbriefe

Jetzt kostenlos anmelden!

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.at
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
  • Youtube – Hintergründe zum Buchprogramm
Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
9.8.2019 – Das österreichische Insurtech Bsurance hat einen neuen Management Director. Der 55-Jährige war lange Jahre in Führungspositionen in der Versicherungsbranche tätig, unter anderem als Vorstandsmitglied in einem heimischen Versicherungskonzern. mehr ...
 
11.7.2019 – Die Finanzmarktaufsicht hat in einer breit angelegten Studie den Stand der Digitalisierung im heimischen Finanzmarkt, Erwartungen der Unternehmen, Chancen und Risiken untersucht. Nun hat sie die ersten Ergebnisse vorgelegt. Dabei will es die FMA aber nicht bewenden lassen. (Bild: FMA) mehr ...
 
16.5.2019 – Nehr als 7.000 Versicherungskunden wurden gefragt, wie groß ihre Bereitschaft ist, ihren Versicherer weiterzuempfehlen. Elf Unternehmen haben sich für ein Gütesiegel qualifiziert. (Bild: FMVÖ/Tanzer) mehr ...