WERBUNG

Kostenanstieg durch soziale Veränderungen wahrscheinlich

13.5.2014 – Wenn es auch nicht dem „mainstream“ entspricht, soll doch auch auf die immer größer werdende Gruppe jener, die andere Lebens- und Partnerschaftsformen bevorzugen, hingewiesen werden.

WERBUNG

Die vielen Familien altvorderer Prägung sind ja meist noch so weit ein Verband, um mit der Pflege bedürftiger „Ahnln“ noch halbwegs zurechtzukommen. Aber was ist, wenn es keine Nachkommen, die einspringen könnten (müssen), gibt?

Das wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit zu einem neuerlichen, drastischen Ansteigen der Pflegekosten führen. Und hier schließt sich der Kreis – oder doch nicht?

Gerald Winterhalder

office@alcor.at

zum Leserbrief: „Schlafen wir ruhig weiter”.

WERBUNG
Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu! Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.at.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.at.

weitere Leserbriefe