State of the art

1.7.2020 – Mit großem Interesse habe ich Ihren Artikel zu Chancen und Risiken für Unternehmen in der Cloud gelesen und würde hierzu als Geschäftsführer eines IT-Dienstleisters und Anbieters von Cloud-Lösungen in der Versicherungsbranche gerne meine persönlichen Erfahrungen teilen.

Cloud-Lösungen sind unter anderem ein Enabler für den Digitalisierungstrend, weil sie IT verfügbarer und skalierbarer machen und fallweise sogar kostengünstiger angeboten werden können.

Die Nutzung solcher Lösungen ist heute state of the art und wahrscheinlich werden diese heute beinahe von jedem Leser in irgendeiner Form verwendet, privat oder beruflich und oft, ohne dabei wirklich zu realisieren, dass es sich um eine Cloud-Lösung handelt.

Meist verstehen wir unter Cloud gänzlich unterschiedliche Lösungen und Services und wenn wir mit einem IT-Cloud-Spezialisten darüber sprechen, glaubt sich der 08/15-User üblicherweise auf einem fremden Stern.

Doch viele Versicherungsvermittler nutzen zum Beispiel schon fast seit 20 Jahren eine private Cloud-Lösung im Sinne einer Community-Cloud, nämlich die Together-Plattform. Die Chancen von Cloud-Lösungen wurden also auch in der Versicherungsbranche bereits früh erkannt, zahlreiche Risiken jedoch schrecken potentielle User oft ab.

Ich denke, in Zusammenhang mit der Nutzung von Cloud-Lösungen sollte man sich deshalb grundsätzlich drei Kernfragen stellen, um Risiken präventiv entgegenzuwirken:

  • Wie sicher sind meine Daten in der Cloud (siehe z.B. DSGVO außerhalb der EU, Datendiebstahl, Datenverlust, etc.)?
  • Wie bekomme ich im Falle des Falles die Daten aus der Cloud wieder heraus und können die Cloud-Daten wirklich überall gelöscht werden?
  • Was passiert, wenn der Cloud-Provider seine Services plötzlich nicht mehr erbringt oder ich keinen Zugriff mehr erhalte?

Also meine Empfehlung: Diese Kernfragen für sich selbst ausarbeiten und die Chancen von Cloud-Lösungen nutzen.

Gerhard Schuster,
CEO bei Together CCA

service@tis-cca.com

zum Artikel: „Chancen und Risiken für Unternehmen in der Cloud”.

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu! Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.at.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.at.

weitere Leserbriefe
WERBUNG