Wie denkt durchschnittlicher Versicherungsnehmer?

14.6.2021 – Der OGH urteilt offenbar (erstmals?), dass der durchschnittliche Versicherungsnehmer doch nicht ganz so dumm ist wie oftmals vermutet. „Ein durchschnittlich verständiger Versicherungsnehmer werde nicht den Umfang des Verlusts der Sehkraft dem Invaliditätsgrad gleichsetzen.”

Es wäre interessant zu prüfen, wie hier wirklich 100 x-beliebige Personen denken.

Jürgen Oppelz

juergen.oppelz@fincon.at

zum Artikel: „OGH zur Berechnung des Invaliditätsgrades bei Augenverletzung”.

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu! Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.at.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.at.

weitere Leserbriefe
WERBUNG