WERBUNG

Neu: Das Premium-Abo als Schlüssel zum Archiv

8.11.2010 – Mit dem neuen Premium-Abonnement erhalten Leserinnern und Leser künftig vollen Zugriff auf die derzeit mehr als 2.300 Beiträge des VersicherungsJournals. Das Premium-Abo gibt es für Einzelnutzer und für Firmennetzwerke.

In der Startphase waren die mittlerweile mehr als 2.300 Artikel des VersicherungsJournals für alle Leser ohne Einschränkungen frei und kostenlos zugänglich. Sämtliche Aufwendungen für die Erstellung der Beiträge wurden ausschließlich durch Einnahmen aus Werbung und Zweitverwertungen der Artikel finanziert.

Premium-Abo bis Ende 2010 kostenlos

Um die gewohnte Qualität des VersicherungsJournals sicher zu stellen und weiter zu steigern sind Aufwendungen nötig, die nicht unterschritten werden können. Die bisherigen Einnahmen reichen dafür jedoch nicht aus. Deshalb wird das neue Premium-Abo eingeführt, das ab dem 1. Jänner 2011 kostenpflichtig wird.

Ab dem 8. November sind damit Beiträge abrufbar, die älter als 30 Tage sind, Die tagesaktuellen Nachrichten, die Benachrichtigung per E-Mail und der Abruf aller Artikel bis zu 30 Tagen nach ihrem Erscheinungsdatum bleiben jedoch unverändert für alle Leserinnen und Leser kostenfrei.

Dieses Premium-Abonnement für den Zugang zu allen Beiträgen kostet für Einzelnutzer 29,90 Euro inklusive Mehrwertsteuer pro Kalenderjahr. Leserinnen und Leser, die noch 2010 bestellen, zahlen erst ab Jänner 2011 für mindestens ein Kalenderjahr. Die Nutzung des Archivs im restlichen Jahr 2010 bleibt dagegen kostenlos.

Sonderkonditionen für Firmennetzwerke

Das Premium-Abo für Einzelnutzer kostet für 12 Monate also weniger als 2,50 Euro pro Monat oder zehn Cent pro Arbeitstag.

Für den Zugriff auf das Archiv des VersicherungsJournals durch mehrere bzw. alle Mitarbeiter innerhalb eines Unternehmens oder einer Organisation über ein Firmennetzwerk gelten attraktive Sonderkonditionen.

Seit Februar 2008 ist mit den mehr als 2.300 Artikeln ein beachtlicher Fundus an Fachartikeln entstanden, der von den Lesern intensiv genutzt wird. Das Archiv stellt einen Spiegel der Entwicklung der ganzen Branche dar. Neben Zahlen, Daten, Fakten, Informationen oder Namen werden vielfältige Zusammenhänge deutlich.

Vielfältig nutzbares Archiv

Die Suche im Archiv ist denkbar einfach. Das Suchfeld im Seitenkopf erlaubt das schnelle Auffinden von Begriffen oder Namen in allen Beiträgen, die im VersicherungsJournal erschienen sind. Die Erweiterte Suche erlaubt die logische Verknüpfung von Suchbegriffen und die Eingrenzung der Trefferzahl durch weitere Suchoptionen.

Daneben haben die Autoren des VersicherungsJournals regelmäßig ihre Artikel auf frühere Beiträge verlinkt, aus denen weiterführende Informationen deutlich werden. Das erleichtert die Zusammenstellung von Informationen zu einem Thema, wie etwa zu „Solvency II“.

Qualität hat ihren Preis

Als vor knapp drei Jahren das VersicherungsJournal an den Start ging, stand zunächst im Vordergrund, diesen neuen Informationsdienst in der Branche zu etablieren und für eine große Verbreitung zu sorgen.

Das ist gelungen, inzwischen ist das VersicherungsJournal anerkannt, der Newsletter „Heute im VersicherungsJournal.at“ hat mehr als 4.400 Abonnenten und pro Monat werden weit über 90.000 Seitenabrufe registriert. Wesentliches Erfolgsgeheimnis ist die zuverlässige, unabhängige und kompetente Berichterstattung über das Geschehen in der Versicherungsbranche.

Um diese Qualität dauerhaft aufrecht erhalten zu können, muss auch die Wirtschaftlichkeit des Projektes gegeben sein. Mit dem Premium-Abo erhalten die Leserinnen und Leser den uneingeschränkten Zugriff auf das Archiv und zeigen sich für den Nutzen durch das VersicherungsJournal insgesamt erkenntlich.

Freischaltung nach wenigen Minuten

Die Registrierung zum Premium-Abonnement erfolgt online. Ein Link zur Registrierung finden Leserinnen und Leser auch unter jedem Artikel, der älter als 30 Tage ist. Nach dem Absenden der Registrierung erhält der Nutzer innerhalb weniger Minuten per E-Mail einen Link mit einem personalisierten Freischaltcode. Nach dem Klick auf den Link ist das Premium-Abo aktiviert und der Zugriff auf alle Artikel im Archiv kann unmittelbar erfolgen.

Bereits registrierte Premium-Abonnenten erhalten Zugriff über den Button „Login-Abonnenten“, der ebenfalls unter jedem Beitrag im zugangsbeschränkten Archiv angezeigt wird.

Dr. Kurt Markaritzer

Schlagwörter zu diesem Artikel
Mitarbeiter · Werbung
 
WERBUNG
Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu! Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.at.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.at.

Täglich bestens informiert!

Der VersicherungsJournal Newsletter informiert Sie von montags - freitags über alle wichtigen Themen der Branche.

Ihre Vorteile

  • Alle Artikel stammen aus unserer unabhängigen Redaktion
  • Die neuesten Stellenangebote
  • Interessante Leserbriefe

Jetzt kostenlos anmelden!

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.at
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
  • Youtube – Hintergründe zum Buchprogramm
Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
6.2.2019 – Die Anwaltskanzlei DLA Piper hat eine erste Bilanz über die Auswirkungen der Datenschutz-Grundverordnung gezogen. mehr ...
 
4.7.2018 – Innovation hat sich in der Versicherungsbranche zu einem Dauerthema entwickelt – und nicht nur hier. Wie KMUs sie wahrnehmen, wie sie damit umgehen und in welchen Bereichen wie viel „Innovationsaktivität“ herrscht, haben zwei Erhebungen untersucht. (Bild: Erste Bank) mehr ...
 
11.5.2017 – Die Standesvertretung will nun gerichtlich gegen die Online-Vergleichsplattform vorgehen. Eine Expertise sehe Rechtsverstöße „in vielerlei Hinsicht“. Durchblicker-Chef Reinhold Baudisch reagiert scharf auf die Vorwürfe. mehr ...