WERBUNG

Trend spricht für das Internet

2.4.2008 – Das World Wide Web wird von Usern als das wichtigste Medium eingeschätzt. Online-Werbeaktivitäten konnten innerhalb eines Jahres um 25 Prozent zulegen. Für heuer wird sogar mit einer Verdoppelung gerechnet.

Laut einer Studie des Meinungsforschungs-Instituts Marketagent.com schätzen 64,9 Prozent der österreichischen Internetnutzer das Web als wichtigstes Medium ein. Das Fernsehen hat für 43,3 Prozent der Befragten eine sehr große Bedeutung, die Zeitung nur für 42,3 Prozent.

Weitere Erkenntnisse der Studie: Breitband-Anschlüsse sorgen für intensivere Nutzung, die Zeit, die Computerfans vor dem Bildschirm verbringen, steigt.

Bereich Online wuchs überproportional

Der Trend zu mehr Online wird auch am österreichischen Werbemarkt deutlich. Legte die Werbebranche im Vorjahr insgesamt um 7,7 Prozent zu, so wuchs Werbung im Internet überproportional. Die Bereiche Online und Privatfernsehen konnten im Vergleichszeitraum Jänner/Februar 2007 und Jänner/Februar 2008 je  knapp ein Viertel dazu gewinnen.

In der Aufspaltung nach den einzelnen Sektoren zeigt sich, dass der Bereich Dienstleistung mit 17,4 Prozent besonders stark gewachsen ist. Ebenfalls zugelegt hat das Segment Markenartikel mit plus 9,9 Prozent. Medien verzeichneten eine Zunahme um 8,2 Prozent.

Aufwärtstrend setzt sich fort

Laut dem Fachverband Werbung und Marktkommunikation in der Wirtschaftskammer Österreich setzt sich die positive Tendenz fort. Nach einer Prognose von Fachverbandsobmann Peter Drössler ist im Verlauf des Jahres für die Internetwerbung sogar mit einer Verdoppelung zu rechnen.

Dr. Werner Putz

Schlagwörter zu diesem Artikel
Werbung
 
WERBUNG
Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu! Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.at.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.at.

Täglich bestens informiert!

Der VersicherungsJournal Newsletter informiert Sie von montags - freitags über alle wichtigen Themen der Branche.

Ihre Vorteile

  • Alle Artikel stammen aus unserer unabhängigen Redaktion
  • Die neuesten Stellenangebote
  • Interessante Leserbriefe

Jetzt kostenlos anmelden!

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.at
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
  • Youtube – Hintergründe zum Buchprogramm
Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
14.1.2020 – Das Personalkarussell hat sich zu Jahresbeginn kräftig gedreht: In mehreren Versicherungsunternehmen sehen die Vorstände seit 1. Jänner anders aus. mehr ...
 
21.11.2019 – Was Private und Unternehmer beachten sollten, wenn es um die steuerliche Absetzbarkeit von Hochwasser- und Sturmschäden geht, beschreibt die Steuer-Expertin Birgit Perkounig, Partnerin des Steuerberatungsunternehmen TPA in Villach. (Bild: Christoph Meissner) mehr ...
 
30.10.2019 – Ein ehemaliger Geschäftsführer wollte Schadenersatzzahlungen an sein früheres Unternehmen von der Steuer absetzen. Das Finanzamt verweigerte dies: Sein Fehlverhalten sei eine „gewollte“ und „bewusste“ Entscheidung gewesen – zuzuordnen der privaten Sphäre. Der Fall zog sich bis zum Verwaltungsgerichtshof. mehr ...