Strategische Online-Marketing-Planung – notwendig oder entbehrlich

18.5.2016 – Das Online-Marketing hat eine stärkere Dynamik als das klassische Marketing. Um die Vielzahl der Online-Möglichkeiten erfolgreich zu kombinieren, ist eine strategische Planung hier besonders wichtig. Doch das Wort „Strategie“ ruft häufig Ablehnung hervor. Warum das so ist, wie sich eine gute Strategie entwickeln lässt und wozu sie wirklich nützt.

Die strategische Planung kann in der Marketing-Abteilung beliebt oder unbeliebt sein. Wenn die kritischen Punkte bekannt sind, lässt sie sich jedoch so gestalten, dass letztlich die Vorteile überwiegen. Das erklärt das Online-Marketing-Forum.at in einem Blog-Beitrag. Die wichtigsten Aspekte daraus sind hier zusammengefasst.

Nachteilig sind der Zeitaufwand und die Gefahr der Nicht-Umsetzung

Stolpersteine bei der Strategiebildung sind häufig Unklarheit über mögliche Abläufe der Strategie-Entwicklung und -Implementierung. Eine gute Planung kostet Zeit, die zusäztlich zur „normalen” Tätigkeit vorhanden sein muss. Die Einbindung externer Experten kann hierbei hilfreich sein. Doch wenn Berater von außen hinzugezogen werden oder die Strategie ohne Mitwirkung der Mitarbeiter entsteht, birgt dies die Gefahr, dass sie nicht zur tatsächlichen Unternehmenskultur passt und deshalb auch nicht umgesetzt wird. Das führt dann dazu, dass die Strategie auf dem Papier bleibt, also keine Anwendung in der Praxis findet.

WERBUNG

Vorteile überwiegen kritische Punkte

Bei allen Bedenken sind die Vorteile der Strategiebildung doch deutlich größer als die Nachteile. Im Wesentlichen dient die Strategie der...

  • Rahmengebung als Orientierung für konkrete Maßnahmen,
  • Abstimmung verschiedener Ziele,
  • Vermeidung von Überschneidung und Leerlauf,
  • Aufteilung von Prozessen in umsetzbare Teilschritte,
  • Konzentration auf eigene Stärken,
  • Optimierung des eingesetzten Budgets,
  • klaren Positioinierung im Konkurrenzumfeld.

Die sieben wichtigsten Schritte zur Bildung einer Online-Marketing-Strategie hat das Online Marketing Forum in einer kostenlosen Checkliste als Withepater zusammengestellt. Dieses kann hier bestellt werden.

VersicherungsJournal.at als Online-Marketing-Weg zu Versicherungsmaklern

Unternehmen, die die Zielgruppe Versicherungsmakler in Österreich ansprechen möchten, sollten bei ihrer Online-Planung unbedingt das VersicherungsJournal.at einbeziehen. Es erreicht täglich über 5.700 Newsletter-Abonnenten. Mehr als die Hälfte davon befasst sich mit dem Verkauf von Versicherungen. Eine hohe Reichweite in diesem Segment ist also garantiert.

Für eine kostenlose Beratung zu den Online-Werbemöglichkeiten, steht der Vertrieb vom VersicherungsJournal jederzeit zur Verfügung. Anpsrechpartnerin ist:

Simona Salzburg
Telefon +49 (0)30 72019729
E-Mail: s.salzburg@versicherungsjournal.at

TIPP: Eine Jahrespräsenz mit über 90.000 Sichtkontakten gibt es ab 3.000 Euro.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Marketing · Mitarbeiter · Strategie · Verkauf · Versicherungsmakler · Zielgruppe